Get Adobe Flash player
Letzter Monat August 2017 Nächster Monat
So Mo Di Mi Do Fr Sa
week 31 1 2 3 4 5
week 32 6 7 8 9 10 11 12
week 33 13 14 15 16 17 18 19
week 34 20 21 22 23 24 25 26
week 35 27 28 29 30 31
186531
Start

Erweiterung des Kindergartens

pic1250328251

Es hat ein wenig gedauert, aber nun haben die Arbeiten zur
KiTa -Erweiterung begonnen.
Es entstehen 220qm neuer Raum:
Für die Betreuung der Kinder unter drei Jahre. 
Das Familienzentrum.
Personalraum.
Büro.

 

Chickomalaya 2009

pic1250328320

Irgendwann sind die Batterien leer !

Chickomalaya 2009

Sport, Spiel,Spannung gab es für an diesem Wochenende für gut 120 Alpsrayer Kinder beim traditionellen Zeltlager
" Chickomalaya" des Trägervereins Alpsrayer Bürgerzentrum auf Decker`s Wiese.Mit viel Unterstützung durch Helfer/innen aus dem Ort und mit Hilfe der St.v.Nepomuck Jungschützen ist es dem Vorstand auch diese Jahr gelungen ein Super Programm auf die Beine zu stellen. Vom Riesenhai über Piratenchallange ,Hüpfburg, Wasserrutsche,einem tollen Bastelangebot ,Lager- Olympiade etc.etc., bot sich den Kindern Alles, was man zu einem Spitzenzeltlager braucht.
R. Poster versorgte die Kleinen und Großen mit seiner Küchencrew rund um die Uhr mit Allem, was das Herz begehrt und war immerwieder fasziniert, was die Truppe verputzen konnte.
Petrus hatte leider kein Einsehen und unterbrach mit einigen Güssen das wilde Treiben. Dann ging es halt mt Disco in Deckers Scheune weiter.
Höhepunkt war natürlich auch dieses Jahr die Nachtwanderung, bei der sich K.H. Sanner und seine wettererprobten Geister
wieder richtig ins Zeug gelegt und eine gruselige Strecke im Wald vorbereitet hatten.
Und um die Frage der Kinder gleich zu beantworten: Ja es gibt Chickomalaya 2010.
Vielen Dank allen Helfern/innen für unermüdlichen Einsatz. 


Das gibt es nur in Alpsray
Rheinberg, 28.06.2009, Peter BUSSMANN

Der Trägerverein Bürgerzentrum schlug am Wochenende wieder für viele begeisterte Kinder die Zelte auf der Wiese von Deckers auf.

Rheinberg-Alpsray. „So was gibt es nur in Alpsray" meint Patrick Passmann, einer der vielen Helfer, die sich drei Tage lang bemühten, den Wünschen der Alpsrayer Kleinen von fünf bis dreizehn Jahre gerecht zu werden. Alle Hände voll hatte er zu tun, füllte unermüdlich Fanta in die Pappbecher. Denn 120 Kinder sind durstig. Ein paar, die sein Lob hörten, stimmten zu. „Toll”, jubeln sie im Chor. Für sie begann Freitagnachmittag ein Wochenende, dem sie seit Monaten entgegen fieberten, der wahre Höhepunkt des Jahres. Immer am Wochenende vor dem Ferienbeginn, jedes Jahr wieder. Drei Tage heißt es "Sport - Spiel - Spannung" auf Deckers Wiese vor dem alten Bauernhof an der Johannes-Laers-Straße.25 Kilo Hackfleisch,60 Liter Sauce Seit wann es das spannungsgeladene Spielewochenende schon gibt, daran erinnert sich keiner mehr richtig. „Sicher schon 20 Jahre", sagt Hans Peter Götzen, Vorsitzender des Trägervereins Alpsrayer Bürgerzentrum, der das Wochenende organisierte. „Wir sind weit über fünfzig Helfer. Er freut sich besonders über die Alpsrayer Jungschützen, die die Kinder bei den zahllosen Spielen betreuen. Eine Generalstabsarbeit ist es für Götzens Vorstandsmitglieder, den Ablauf dreier Tage mit den zehn Gruppen und den vielfältigen Angeboten zu organisieren. Über 120 Kinder („Einige haben auch ihre Freunde aus Millingen oder Rheinberg mitgebracht”) hatten sich angemeldet. Freitag um 15 Uhr rückten sie an, bauten eine ganze Armada von Zelten auf, Heim für zwei Nächte. Danach ging es rund: Man sah es an der Kleidung der Kleinen. Die Hose, ursprünglich mal weiß, hatte Tarnfarbe angenommen: Grün vom Gras, schwarz von der Erde und Flecken von den Pita-Brötchen, die es Freitag abend gab. „Die sehen nach den drei Tagen immer gut aus", lacht Richard Poster, auch „Chef de cuisine" genannt. Im Koch-Outfit mit rotem Halstuch hatte der Bocuse aus Alpsray mit drei Müttern, Silke Passmann, Heide Sanner und Petra Götzen, alle Hände voll zu tun, die 120 hungrigen Mäuler zu stopfen. „Die fressen wie eine siebenköpfige Raupe", lacht er. „Rigationi Bolognese" hatte er sich für Samstagmittag ausgedacht, danach Fruchtspieße mit Schokolade. 25 Kilo Hackfleisch kamen alleine in die 60 Liter Sauce, zwei große Kochkessel voll. 40 Kilo Apfelmus machten die drei Frauen frisch. Samstagabend war Grillen angesagt: „80 Kilo Fleisch", so der Koch. Und zu jeder Mahlzeit 180 Brötchen. „Es macht einen Riesenspaß", meint der Meisterkoch unter Nicken seiner Küchendamen. „Wir tun das freiwillig für die Alpsrayer Kinder.” Wieder nickt die Mütter-Crew, als Götzen scherzt: „Das Hauptaugenmerk liegt nicht bei der Körperpflege." Trotzdem hätten die Eltern immer noch aus der quirligen Bande die eigenen Kinder herausgefunden. „Für uns gibt es wenig Schlaf”, verrät er. „Das ist 72-Stunden-Schicht.”Zum Abschluss eineNachtwanderun So seien Freitagnacht die letzten erst eingeschlafen, als die ersten aufstanden. Samstag wurde es besonders spät: Nachtwanderung im Wald. Im geschlossenen Anhänger ging es in den Busch, damit keiner wusste, wo er war. 30 Geister warteten da. Fin (9) freute sich darauf. „Voriges Jahr sind wir den falschen Weg gegangen, da hat uns keiner erschreckt." Der Grund: Vater Patrick hatte die Orientierung im dunklen Wald verloren. Sonntagmittag war Schluß mit Spaß und Spiel. „Die schlafen dann nur noch. Da ist die Batterie einfach leer", weiß Götzen. Und freut sich wie die Kinder schon auf das nächste Jahr.

 

Chickomalaya 2009

Vom 26.Juni bis 28.Juni 2009.
Sport, Spiel, Spannung auf Decker`s Wiese.

Anmeldeformulare werden verteilt.

Info: Hans Peter Götzen 
02843/50951