Get Adobe Flash player
Start Der Trägerverein Geschichte

Trägerverein Geschichte

25 Jahre Trägerverein Alpsrayer Bürgerzentrum

 

Alpsray ohne eigene Kirche, damit konnten sich die Alpsrayer noch abfinden, da sie

zu den Nachbargemeinden gehören. Doch ohne eigene Gaststätte......

Der Super- GaU passierte 1984 . Da schloss das Traditionslokal Peschges seine Pforten.

Alle Aktivitäten des dörflichen Vereinslebens hatten bislang dort stattgefunden.

„Peschges "war das Vereinslokal der Schützen, wo die Bruderschaft nicht nur die Schützenfeste feierte.

Der Männergesangsverein probte hier und hielt Volkstheater. Die Pumpennachbarschaften hielten ihre Treffen ab

und feierten „ Fasteloowend".

Auch zu St.Martin und Nikolausabend gab es Feiern. Vom Frühschoppen bis zum Danz op de Deel, alles fand bei Peschges statt.

Kurzum , das gesellschaftliche Leben war ohne Peschges nicht möglich. Und jetzt ? Alles vorbei ? Wohin ? Tiefe Depression ?

Nicht in Alpsray !!!

Am 25.10.1984 trafen sich einige Alpsrayer/innen um zu überlegen, wie es weitergehen sollte um alle Aktivitäten erhalten zu können.

Die Lösung: Ein Trägerverein muss her mit dem Ziel, Raum zu schaffen für das Alpsrayer Vereinsleben.

Am 28.2.1985 wurde der Trägerverein Alpsrayer Bürgerzentrum im Vereinsregister beim Amtsgericht Rheinberg unter der Vereinsnummer 1305 als gemeinnütziger

Verein eingetragen.

Dort steht: Zweck des Vereins ist die Förderung des heimischen Brauchtums, des Sportes, der Bildung und Erziehung, der Kunst und der Kultur.

Die erste ordentliche Mitgliederversammlung fand am 29.3.1985 unter Leitung des 1.ten Vorsitzenden Hartmut Henning statt. 130 Mitglieder.

Glücklicherweise stand zu diesem Zeitpunkt die alte Schule leer und wurde dem Verein von der Stadt zu Verfügung gestellt.

Ein Jahr später übernahm Theo Lisken den Vorsitz, unter dessen Leitung die „alte Schule" mit unermüdlicher Hilfe der Vereinsmitglieder zum Bürgerzentrum

ausgebaut wurde und endlich wieder ein Raum für die Vereinsaktivitäten entstand. Seit 1989 veranstaltet der Trägerverein jedes Jahr im Sommer ein Zeltlager,

erst an der alten Schule dann auf Deckers Wiese, welches irgendwann den Namen Chickomalaya bekam und bei dem meist 100 Kinder 3 Tage lang Sport, Spiel, Spannung erleben können.

Das Highlight ist die nächtliche Geisterwanderung. Die Chickomalaya Tröte, die zu allen Aktivitäten geblasen wird, behalten die Alpsrayer Kinder im Ohr.

In der alten Schule begann auch die Geschichte des Alpsrayer Kindergartens, der aus einer Elternintiative entstand .

1993 wurde der Bau eines neuen Kindergartens und des neuen Bürgerzentrums geplant. Im Rahmen des neuen Bebauungsplans spendete Theo Hölters das Vereinsgelände als

Gemeinfläche dem Trägerverein und ermöglichte so den Bau des neunen Kindergartens.

1994 wurde der Neubau des Alpsrayer Kindergartens mit 2 Gruppen, 50 Kindern und 4 Erzieherinnen in Betrieb genommen.

Im Laufe der Zeit wurde aber auch klar, dass die alte Schule auch nur eine Notlösung war und auf Dauer nicht alle Belange der Vereine erfüllen konnte. Und so entstand der Wunsch nach einem neuen

Bürgerzentrum, welcher durch dasEngagement von Theo Lisken auch wahr wurde. Das waren noch Zeiten in den öffentlichen Etats !

1997 war es nach etwas holpriger Bauphase und richtig viel Eigeninitiative soweit. Das neue Alpsrayer Bürgerzentrum wurde eingeweiht, mit gemütlicher Gaststätte, großem Saal, 2 Kegelbahnen,

einemVereinsraum, Biergarten und einem Schießstand für Luftgewehre , was besonders die Schützenbruderschaft freute.

Leider erkrankte der ideenreiche Vorsitzende Theo Lisken schwer und trat im März 1999 tritt zurück , und verstarb im November 1999.

Zum Nachfolger als Vorsitzender wurde Karl-Georg( Schorsch) Rabe gewählt .

Im September 1999 eröffnet die erste integrative Gruppe im Kindergarten und ermöglicht so die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung, welche nach wie vor ein Grundkonzept

des Kindergartens darstellt. Seit Dezember 2001 findet jeden Samstag ein kleiner Wochenmarkt auf dem Parkplatz vor dem Bürgerzentrum statt.

Im Mai 2002 konnten sich vor allen Dingen die Kinder und Jugendlichen über die Einweihung der Skater -Anlage und des Basketballfeldes freuen. Zusätzlicher Parkraum wurde ebenfalls geschaffen.

Im September 2004 wurde das 10 jährige Jubiläum des Kindergartens und die Eröffnung der zweiten integrativen Gruppe gefeiert.

Seit Jan. 2005 leitet Hans Peter Götzen als Vorsitzender die Geschicke des Trägervereins .

An das Jubiläum " 10 Jahre Neues Bürergzentrum", im März 2007 und die dazugehörende Fete werden sich viele gerne erinnern.

Um die "Integrative Kindertagesstätte Alpsray", wie der Kindergarten inzwischen offiziell heißt, weiterhin erfolgreich betreiben zu können, wurde der Plan gefasst, eine Gruppe für unter 3jährige einzurichten

und den Kindergarten zu erweitern. Im Juli 2009 starteten die Baumassnahmen und seit Januar 2010 finden jetzt auch die Kleinsten Platz in Alpsray . Die Einweihung der Kindergartengruppe U3 wird mit der

Fertigstellung des erweiterten Außengeländes und des Wintergartens am 12.6.2010 gefeiert. 15 Jahre Kiga- Alpsray. Auch die Zertifizierung zum Familienzentrum ist abgeschlossen. Momentan betreuen wir 65 Kinder

mit 12 Erzieherinnen und Therapeuten.

Ebenfalls im Juli 2009 startete eine umfassende Renovierung des Bürgerzentrums um fit zu sein für das Jubiläum:

27.3.2010, 25 Jahre Trägerverein !!  350 Mitglieder.

Dies ist nur ein kleiner Überblick über die Aktivitäten des Trägervereins. über dessen Geschichte und Geschichtchen man auch deutlich länger berichten könnte.

Zurückblicken kann der Verein und seine Mitglieder aber auf eine erfolgreiche Vergangenheit, die das Leben in Alpsray bereichert hat.

Heute möchte keiner mehr auf die Aktivitäten des Trägervereins verzichten.

In guter Zusammenarbeit mit allen anderen Vereinen und Institutionen existiert so ein vielfältiges Angebot an gesellschaftlichen Aktivitäten.

Dank der immer vorhandenen Bereitschaft der Mitglieder und auch der anderen Vereine, den Trägerverein Alpsrayer Bürgerzentrum zu unterstützen, haben wir in

Alpsray Möglichkeiten für ein umfassendes Vereinsleben, die Ihresgleichen suchen.

Die Kirchen, die Schützenbruderschaft vom hl. St. Nepomuk, der Männergesangsverein, die Pumpennachbarschaften, das Martinskommittee, Kegelclubs, Rückengymnastik, Yogakurse, Theatergruppe,

Tanz und andere private Gruppen und Feiern haben in den Räumen des Trägervereins die Möglichkeit, ihren Aktivitäten nachzugehen.

Damit man bei all diesen Veranstaltungen den Überblick nicht verliert, ist man mit dem

Alpsrayer Kalender immer auf dem Laufenden und kann nichts verpassen.

Mein ganz besonderer Dank gilt allen Aktiven, der Stadt, Unterstützern und Förderern,

auf dass wir auch die nächsten 25 Jahre sagen können:

Der Trägerverein ist kein träger Verein !

März 2010

Hans Peter Götzen

Vorsitzender des Trägervereins