Get Adobe Flash player
Start Alpsray & Presse

Alpsray & Presse

 


Alpsray

 

Alpsray ist inmitten eines großen Dreiecks gelegen, an dessen Ecken im Norden die Stadt Alpen, im Osten die alte Festung Rheinberg und im Süden das bedeutende Kloster Kamp zu Kamp-Lintfort gelegen sind. Noch bis vor 25 Jahren war Alpsray nur schlecht erreichbar.

 

 


Name
Der Name Alpsray ist zusammengesetzt aus alps (alpisch) und ray (rade, rode, Rodung). Eer bezeichnet eine von der Nachbarstadt Alpen ausgegangene oder zu Alpen gehörige Rodung und kennzeichnet den Ort als eine jüngere mittelalterliche Siedlung.


Geschichte
Seit der Mitte des 13. Jh. wird der Ort in Urkunden erwähnt. Bis zur französischen Zeit war Alpsray ein Teil der "Herrlichkeit Alpen", eines kurkölnischen Lehens in Händen von Grafen und Fürsten. Die umliegenden Ansiedlungen unterfielen anderen Herren, so dass Alpsray politisch eine Exklave bildete. Aufgrund schwieriger Bodenverhältnisse war Alpsray nur sehr schwer zu erreichen. Aus einer Quelle geht hervor, dass die Alpsrayer mehr noch als die umliegenden Ansiedlungen nach dem 30-jährigen Krieg unter bitterer Not litten.
Nach der französischen Zeit, die die Auflösung der mittelalterlichen Herrschaftsgebiete zur Folge hatte (Säkularisierung), erhielten die Bauern das Land zu Eigentum, das sie bis dahin nur nutzen durften. Aus der "Herrlichkeit Alpen" wurde die "Amtsbürgermeisterei" Alpen.
1934 wurde Alpsray auf Wusch der Bevölkerung nach Rheinberg umgemeindet (s. a. "Von Nueroth bis Rheinberg–Alpsray" von Josef Gormanns, 1980/81).


Gegenwart

Heute hat Alpsray zwischen 1 400 und 1 600 Einwohner. Alspray besitzt keine eigene Kirche, daher gehören die evangelischen Ortsmitglieder zur Kirchengemeinde Alpen, die katholischen zu Rheinberg-Annaberg.